Aktuelle Seuche in D:
Mehr als 30.000 Tote im Jahr 2020 nahezu sicher!!

Die Zahlen sind dramatisch und machen Angst:

  • Wir sprechen von mehr als 1.000.000 Infizierten allein in diesem Jahr!
  • Mehr als 30.000 Tote im Jahr 2020!
  • Insgesamt werden nach offiziellen Zahlen bis zum Jahresende mehr als 250.000 Lebensjahre – allein in Deutschland – unwiederbringlich durch Tod und Krankheit verloren sein.
  • Katastrophale Zustände und unsägliches menschliches Leid verbreiten sich in rasender Geschwindigkeit über das ganze Land!

Wer bei diesen Zahlen an die aktuellen Corona-Erkrankungen denkt wird bitter enttäuscht sein. Mit Stand 28.03.2020 belaufen sich die Infektionszahlen bei Corona/COVID-19 in Deutschland auf rund 50.000 bei 318 Todesfällen. Deutschlandweit.

==> 1.000.000 gegenüber 50.000.
==> 30.000 gegenüber 318.

Alleine der sachliche Vergleich von Zahlen und Statistiken zeigt es deutlich, dass in der aktuellen Situation irgendetwas „aus den Fugen“ geraten zu sein scheint.

Die 30.000 zu beklagenden Todesopfer gehen nämlich auf das Konto derjenigen, die sich aktuell in Ihrer Rolle als Wissenschenschaftler und insbesondere als Politiker in ihrer Rolle als „Retter der Menschheit“ besonders zu gefallen scheinen.

30.000 Personen sterben in Deutschland NICHT an einer mysteriösen Lungenerkrankung! 30.000 Personen sterben jährlich alleine in Deutschland an nosokomialen Infektionen. Besser bekannt als „Krankenhauskeime“.

Um es klar auszusprechen: Politiker eines Landes erdreisten sich, „Whatever it takes“ in die Welt zu rufen, ein Land, eine Nation, eine Weltwirtschaft ohne mit der Wimper zu zucken in den Abgrund zu führen. Freiheitsrechte einzuschränken. Gedankenspiele mit Überwachungstechniken anzustellen, die man so nur aus totalitären Staaten kennt. Kurz gesagt: die freiheitliche Welt und die Wirtschaft zu ruinieren. In einem Kampf gegen einen Erreger, über dessen Gefährlichkeit sich zunehmend Zweifel breit machen. Gleichzeitig wird es aber genau von diesen Personen über Jahre achselzuckend hingenommen, dass Tausende unschuldige Patienten an Keimen qualvoll versterben, die sich nur dadurch ausbreiten konnten, weil sich Gesundheitspolitik nur an den Interessen bestimmter Lobbygruppen orientiert und unter dem Vorzeichen von Gewinnoptimierung einzelner Träger stattfindet. Es wirkt nur noch grotesk, wenn sich die für diese Situation Verantwortlichen nun als Retter in der Not inszenieren.

Es wird mehr und mehr deutlich, dass die volkswirtschaftlichen Schäden ins unermessliche wachsen werden. Es wird also künftig noch weniger Geld für Strategien und Ausrüstung zur Schaffung hygienischer Zustände in Behandlungseinrichtungen vorhanden sein, die diesen Namen wirklich verdienen.

An dieser Stelle müssen die folgenden Frage erlaubt sein:

  • Warum ist ein Corona-Opfer soviel mehr wert, als ein Todesfall, der leicht durch gezielte hygienische Maßnahmen hätte verhindert werden können?
  • Wären Sie bereits für die Bekämpfung von Krankenhauskeimen Ihren Wohlstand und ihre persönliche Freiheit aufzugeben?

Die Zahlen der Hygiene-Opfer werden sogar noch weiter ansteigen, denn wie will sich eine ruinierte Volkswirtschaft moderne, funktionale und gut gepflegte Behandlungseinrichtung leisten können?

Das scheint wohl keine Rolle zu spielen.

Mit Krankenhauskeimen gewinnt man keine Kanzlerschaft !!!

Herzlichst, Ihr